E-Publikationen

Online-Ausgabe von Band 1 bis 7 des Urkundenbuchs zur Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen.
1892 erschien der erste Band des Urkundenbuchs zur Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen herausgegeben vom „Ausschuss des Vereines für siebenbürgische Landeskunde“. Sechs weitere Bände folgten, der letzte 1992. Insgesamt 4’687 Urkunden aus den Jahren 1191 bis 1486 waren dadurch in gedruckter Form greifbar.

2012 konnte Dr. Martin Armgart an der Universität Koblenz-Landau unter Mitarbeit von Forschern in Ungarn und Rumänien eine Online-Präsentation des Urkundenbuchs erarbeiten – dank der Förderung des damaligen Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und mit Hilfe des Kompetenzzentrums für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften der Universität Trier. Dadurch ist auch eine Weiterführung des Urkundenbuches in der gleichen Datenbank möglich. So wurden bereits über eintausend weitere Urkunden eingestellt. Über verschiedene Suchmasken wird der Inhalt des Urkundenbuches bandübergreifend recherchierbar.

Online-Publikation von Quellen zur Geschichte Samuel von Brukenthal
Am 11. März 1904 wurde der Historiker und Pfarrer Dr. Georg Adolf Schuller (1862-1939) vom Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. in Hermannstadt beauftragt, eine Biographie Samuel von Brukenthals zu schreiben. Er hinterließ ein umfangreiches Manuskript dieser Biographie, die in zwei Bänden erst im Jahr 1961 gedruckt werden konnte .
In der „Vorbemerkung zum 2. Band“ schreibt „die Redaktion“:

„Schuller hatte für die Brukenthal-Biographie einen umfangreichen Anhang vorgese-hen, der einen großen Teil der Quellen im Wortlaut enthalten sollte. Dieser Anhang stand jedoch bei der Drucklegung des Werkes nicht zur Verfügung.“

Im Jahr 2013 wurde dieser Quellenanhang zufällig in einem Koffer wieder aufgefunden . Am 15. März 2021 wurde der Historiker Dr. Konrad Gündisch, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Nationalmuseums Brukenthal, von der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. Hermannstadt gebeten, den Inhalt dieser Koffer zu sichten und zu erschießen. Dr. Gündisch empfahl daraufhin, diesen wiedergefundenen dokumentarischen Schatz anlässlich des 300. Geburtstags Samuels von Brukenthal zu publizieren. Die Evangelische Kirchengemeinde A.B. Hermannstadt und der Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde e.V. schlossen sich dieser Empfehlung an.

Scroll to Top