Neuerscheinungen ::  Bilder aus Siebenbürgen ::  Spenden ::  Bibliotheksrecherche ::  Suche ::  E-Transylvanica ::  Sitemap ::  Mitgliederbereich ::  Redaktion ZfSL  
 
 Startseite :: Träger und Förderer :: Verein der Freunde und Förderer der Siebenbürgischen Bibliothek :: Rückblick 2015

Förderverein steht vor großen Herausforderungen in 2016

Wichtigstes Ereignis im Fördervereinsjahr 2015 war die Beteiligung am neuen Trägerverein für Schloss Horneck. Damit haben die Freunde der Siebenbürgischen Bibliothek einen Beitrag zum Erhalt der siebenbürgischen Kultureinrichtungen am angestammten Sitz in Gundelsheim geleistet. Diese Beteiligung findet ihren Niederschlag auch im inzwischen vorliegenden Jahresabschluss 2015, der entsprechend einen kleinen Verlust ausweist. Die sparsame Kassenführung der letzten Jahre hat es ermöglicht, dass wir über diese Beteiligung hinaus genügend finanzielle Mittel hatten, um den „routinemäßigen“ Verpflichtungen nachzukommen. Dazu gehört die institutionelle Unterstützung des Siebenbürgisch-Sächsischen Kulturrats als Träger des Siebenbürgen-Instituts, die Übernahme von Betriebskosten der Bibliothek und die Anschffung von Transsylvanica, um Lücken in den Beständen der Bibliothek zu schließen. Auch die Begleichung sonstiger Ausgaben von Bibliothek und Archiv – es sind oftmals kleine Posten – gehört zum Tagesgeschäft, bei dem wir unseren Vorteil als schnelle und pragmatische Entscheider ausspielen können. Die Prüfung dieses Jahresabschlusses steht noch aus; über Details des Abschlusses und die Ergebnisse der Prüfung werden wir bei der nächsten Mitgliederversammlung berichten.

Der Förderverein ist auch in diesem Jahr gefragt, wenn es um die betragsmäßig nicht zu vernachlässigenden Betriebs- und Nebenkosten der Bibliothek geht. Die durch den Erwerb von Schloss Horneck sich bietende Möglichkeit, weitere Räume für die Bibliothek zu erhalten (und damit Platz zu bekommen für die erfreulicherweise stetig wachsenden Bestände) ist entscheidend, um die Betriebsfähigkeit der Bibliothek aufrechtzuerhalten und das steigende Interesse seitens Wissenschaftlern und Heimatkundlern zu bedienen. Durch die teilweise Finanzierung von Personalkosten leisten wir einen Beitrag, dass viele der im Hintergrund laufenden, aber für den Bibliotheksbetrieb wichtigen Projekte wie die EDV-Erfassung der Bestände, weitergeführt werden können.

Wir bitten jene Mitglieder, die an den Förderverein keine Ermächtigung zum Einzug der Beiträge erteilt und den Mitgliedsbeitrag für 2016 noch nicht überwiesen haben, dies so bald wie möglich zu tun. An die „Selbstzahler“ ergeht die Bitte zu prüfen, ob sie ein SEPA-Mandat zum Beitragseinzug erteilen wollen. Dies vereinfacht für alle Beteiligten den Einzug der Mitgliedsbeiträge und ist insoweit risikolos, als dass eingezogene Beträge auch nach mehreren Wochen zurückgefordert werden können. Das für ein SEPA-Mandat erforderliche Formblatt kann angefordert werden unter foerderverein@siebenbuergen-institut.de; gern beantworte ich weitere Fragen zu dem Verfahren.

Für die zweite Jahreshälfte planen wir die Mitgliederversammlung unseres Vereins, während der auch der Vorstand neu gewählt wird. Aufgrund der fortschreitenden Erhaltungsmaßnahmen auf Schloss Horneck sehen wir gute Chancen, die Versammlung im neuen Kulturzentrum der Siebenbürger Sachsen abhalten zu können. Wir werden entweder in der nächsten Ausgabe der MSI oder durch ein getrenntes Schreiben zu der Versammlung einladen. Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu der Tätigkeit des Fördervereins haben, so erreichen Sie mich unter der oben angegebenen E-Mail-Adresse.

Siebenbürgen-Institut 2009 Designed by Cubus